Sonntag, 28. August 2011

Fernsehwerbung

So per se finde ich das Thema Werbung allgemein recht interessant. Bloß die im Fernsehen gezeigten Werbespots sind meist eher zum gähnen, wenn nicht sogar nervig. Woran liegts? Unfähige Werbeagenturen? Unfähige Manager? Wieso werden Werbeagenturen die mal was gutes machen nicht überrannt, während die anderen getrost zusperren dürfen? Für mich ein Rätsel. Schauen wir uns mal ein paar Spots an...

Einer der meiner Ansicht nach nervigsten Werbespots derzeit, sind jene von der Erste Bank/Sparkasse. Und die sind nicht nur nervig, sondern sogar abschreckend. Was die zeigen sind die besten Gründe gar nicht erst Kunde zu werden.

So zeigt ein Spot z.b., dass der Kundenberater seiner Kundin nicht zuhört, weil er sein Angebot (Kontowechsel) sowieso schon an die Frau gebracht hat und nun mit irgendwas anderem beschäftigt ist. Klar, sowas will doch jeder - einen Kundenberater der nicht zuhört.



An eine zweite, die ich aber leider nicht als Video fand, kann ich mich ebenfalls erinnern. Herr und Frau Kundenbetreuer standen in der Bank, als der Ex-Mann von Frau Kundenbetreuer kam. Sie verlor sofort die Contenance, wurde schnippisch und zickig und zeigte uns allen wie unprofessionell die Betreuer der Ersten Bank/Sparkasse sind und nach welch subjektiver Meinung sie handeln. Toll gemacht.

Der nächste Kandidat ist gleich mal Billa. Du lieber Himmel, da weiß ich nicht mal wo ich anfangen soll. Bei denen finde ich wirklich jede Werbung nur nervig. Noch mehr, weil sie sich so viel Mühe geben witzig zu sein und dabei nur lächerliches rauskommt. Das beginnt beim "Hausverstand"



und geht über das "Ja! Natürlich" Schweinderl und seinem Bauern",



bis hin zum Fleischhauer Hofstädter "der was ich bin".



Ein guter Anwärter auf die nervigsten Videospots ist auch Rexona



Für dumm verkaufen wollen einen sowieso die meisten Werbungen. Spontan dazu fallen mir die diversen Wimperntusche-Werbungen ein. Stellvertretend für alle hier eine Maybelline-Werbung. Neeeein, niemand - wirklich keiner - sieht, dass das Model falsche Wimpern hat. Alle glauben das läge an der Tusche.



Ich frage mich oft, was mit solchen Werbungen bezweckt werden soll. Klar - dass die Marke im Gedächtnis hängen bleibt. Das tut sie auch, und nicht gerade positiv. Ich bezweifle stark, dass ich die einzige Person auf der Welt bin, die solche Geschäfte bzw. Marken meidet wie die Pest, bloß wegen der Werbung. Ich weiß nicht was passieren müsste, damit ich z.B beim Billa einkaufen würde. Obwohl ich dort mal gearbeitet habe. Bei so einer Werbung hilft nicht mal das was.

Die gewaltverherrlichsten Werbebotschaften sendet meiner Meinung nach Möbelix. Da wird "der große Preis" mal in einen Häcksler gesteckt, mal wird er von einem Hochhaus runter geschubst usw. Interessanterweise finde ich keine einzige Möbelix-Werbung so ad hoc. Aber vielleicht liegt das daran, dass einige Menschen so wie ich gedacht haben, und eine Beschwerde beim Österreichischen Werberrat eingebracht haben.

Die meisten Werbungen sind dermaßen langweilig, dass mir auch nach längerem Nachdenken keine einfallen will. Aber dann gibts auch ein paar wirklich witzige. Und die sind der Grund warum ich mir doch immer wieder mal Werbung anschaue ;-)

Für Bud Light könnte ich hier gefühlte hundert Werbungen posten. Das wäre zu viel für so einen Blogeintrag, daher schaut einfach selber mal hier.

Diese Zarlando Werbung hier find ich ganz witzig, auch wenn das wohl nicht alle Frauen so empfinden werden ;-)



Und diese VW Passat Variant Werbung ist doch fast schon Kult, oder etwa nicht? ;)