Mittwoch, 2. September 2015

#BloggerFuerFluechtlinge

Dieser Blog wird nicht sonderlich oft gelesen. Daran bin ich selber Schuld. Erstens schreibe ich viel zu selten darauf und zweitens promote ich ihn fast nicht. Aber es ist mir dennoch wichtig, dass sich hier ein Beitrag für #BloggerFuerFluechtlinge findet. Einfach für mich, weil es mir ein Anliegen ist.

Was ist das überhaupt? Dieses Blogger für Flüchtlinge? Die Infos dazu, und auch wie man teilnimmt oder wie man helfen kann, findet man hier: http://www.blogger-fuer-fluechtlinge.de/


Ich möchte in diesem Text nicht auf die Nazis, auf die Rechten, auf die besorgten Bürger eingehen. Das tun so viele andere Blogs schon und ich könnte nicht mehr als die schon getan haben: Meine absolute Verständnislosigkeit für diese Leute und ihre Lebenseinstellung ausdrücken.
Ich will auch nicht auf brennende Asylantenheime eingehen, ich hab mir speziell drei Themen heraus gepflückt, die immer wieder in Diskussionen in den sozialen Medien auftauchen.

1.) Wir dürfen nicht zu nett zu denen sein, es kann doch nicht das Ziel sein, dass immer mehr von denen kommen.

2.) Ihr Gutmenschen werdet euch noch wundern was das alles kostet, so reich ist Deutschland nicht.

3.) Bist du auch zu Obdachlosen so großzügig?



1.) Wir dürfen nicht zu nett zu denen sein, es kann doch nicht das Ziel sein, dass immer mehr von denen kommen.

Völlig richtig. Es ist nicht das Ziel, dass immer mehr kommen. Darauf ob immer mehr kommen, haben wir als einzelne Menschen, oder auch als europäische Bevölkerung aktuell wenig bis gar keinen Einfluss. Das ist Politikum.
Aber worauf wir Einfluss haben ist, wie wir denen die ankommen entgegen kommen. Wie wir sie behandeln. Sie sind ja nun mal da. Und es werden noch einige kommen, ohne sich von den Sorgen besorgter Bürger auch nur annähernd stören zu lassen. Weil diese Menschen um ihr nacktes Leben laufen. Die haben schon alles verloren, die haben Dinge gesehen und erlebt, die wir nur aus Filmen kennen und uns selbst da schaudernd abwenden. Die haben keine Zeit Rücksicht auf die sensiblen Besorgten zu nehmen. Sie werden kommen. Und das Ziel ist es, jenen erst mal "erste Hilfe" zu leisten. Nichts weiter.

2.) Ihr Gutmenschen werdet euch noch wundern was das alles kostet, so reich ist Deutschland nicht.

Eine Aussage bei der ich mich beständig frage, hinter welchem Mond der Schreiberling lebt. Danz besonders, wenn der/oder diejenige dann noch festhält, dass es ja seine/ihre Steuern sind, die er anders verwendet sehen möchte. Ja, das würden wir alle gerne. Wir hätten alle gerne gesehen wie Steuern in den Zeiten als noch keine Flüchtlinge kamen für Obdachlose verwendet worden wären. Für Renten, für Kindergartenplätze. Aber diese Wahl hatten wir nicht und haben wir nicht. Das meine Lieben könnt ihr vielleicht (!) bei der nächsten Wahl ändern. Aber immer das gleiche zu wählen und dann auf die Ärmsten runter zu treten und zu versuchen das auch noch zu argumentieren ist richtig, richtig bescheuert.

Wollt ihr wissen wie reich Deutschland ist?

  • - Der Berliner Flughafen, welcher - wie wir wissen - nicht in Betrieb ist und noch länger nicht in Betrieb sein wird -  kostet pro Tag (!) 1.297.142 €. In diesem Moment wo ich das schreibe betragen die vorläufigen Kosten (die minütlich steigen) 4.416.085.750 €. Das sind 10 Stellen.
  • - Reicht das nicht? Das EU-finanzierte Projekt Galileo kostete bisher 6 Milliarden Euro. Damit wir das Navi am Handy benutzen können, ohne die Amis. 
  • - Der Kreis Offenbach hat Schulsanierungen Privatfirmen übergeben, sich wohl ein wenig verschätzt und die  Kosten explodieren auf 95,1 Millionen Euro bis 2019.
  • - Das Prestigeobjekt von Frau van der Leyen, die Kindertagesstätte "Campusküken" für 36 Kinder kostete 2,45 Millionen Euro.
  • - Ein uralter Hebekran wurde von der Bundeswehr um 13 Millionen Euro wieder aufgehübscht. Übrigens ein Hebekran, für dessen Bedienung man gar kein Personal hat.
  • Um 18 Millionen Euro wurde in Bremervörde in Niedersachsen eine Umfahrungsstraße gebaut, die man jetzt nur als Nebenstrecke ausschildern darf und daher nicht befahren wird. 
  • - Für 200 Millionen Euro leistet Köln sich einen Tunnel den keiner braucht.
  • - Um 1,18 Millionen Euro machen Künstler gemeinsam mit Schülern aus Müll Skulpturen - Stichwort Künstlerische Impulse im Klimaschutz.
  • -Der ZDF hat für die kommende Beitragsperiode einen Mehrbedarf von 383 Millionen Euro. Deutschlandradio hätte gerne zusätzliche 46 Millionen Euro.

Und ihr wollt ernsthaft erzählen Deutschland hat das Geld nicht für arme Flüchtlinge? Ihr glaubt ernsthaft Deutschland hat kein Geld, nur weil das Land nicht in die Bevölkerung investiert? Kommt ihr euch dabei jetzt wenigstens ein BISSCHEN blöd vor, oder reicht die Einsicht noch immer nicht?

3.) Bist du auch zu Obdachlosen so großzügig?
Ja das bin ich. Ich bin immer großzügig wenn es mir irgendwie möglich ist und ich Not sehe. Ich gehöre zu den Typen die jenen, die Obdachlosenzeitungen verkaufen, jeden Tag die gleiche Zeitung abkaufen und das doppelte dafür bezahle. Ich gehöre zu jenen die sich nicht fragen ob der Bettler da nun wirklich bettelt oder der Bettelmafia angehört. Weil ich lieber einmach zu oft gebe, als einmal zu wenig und weil auch jene die für die Bettelmafia arbeiten müssen, arme Schweine sind.

Aber selbst wenn nicht, warum machst DU einen Unterschied zwischen arm und arm? Warum glaubst du einen armen Menschen gegen den anderen ausspielen zu müssen, während du selber vermutlich für beide nichts tust und dein Herz für Obdachlose erst entdeckt hast, als du dachtest du kannst damit gegen Flüchtlinge argumentieren? Kannst du nicht, siehst du nicht ein, probierst es trotzdem. Ich weiß.

Für dich kann es nie genug sein, was andere tun. Tust du das auch noch? Und das auch noch, oder redest du nur groß? Süffisant kommen die Sätze von jemanden, der selber keinen Finger rührt. Außer es geht darum gegen andere zu hetzen. Ich hoffe, du schämst dich irgendwann dafür. Glauben tu ich es nicht.

-------------------------------------------------------------------------------

Hier noch ein Link zur Spendensammlung von Blogger für Flüchtlinge. Ein Logo werde ich dort wohl nicht hinschicken. Hab ich eigentlich eines? Aber ich fühle mich gut, weil ich so still und heimlich doch bisschen mitmache bei dieser Sache :)