Donnerstag, 15. September 2011

Auf der Alm

Voriges Wochenende waren wir auf der Alm. Dort hat die Familie meines Lebensgefährten eine Almhütte und die eignet sich wunderbar zum entspannen, zum genüsslichstem Nichtstun und um dem 10. Jahrestag des 09/11 zu entfliehen. Dort oben sieht es dann so aus:



Ich mag ja Tiere - so gut wie alle (jaja es gibt Ausnahmen. Zecken und Mücken). Und ich bemühe mich sehr z.b. die Körpersprache der Kühe zu ergründen.

Sie wollten sich allerdings nicht so richtig mit mir unterhalten, dafür standen sie mir willig als Fotomodell zur Verfügung. Das schiebe ich mal so auf meinen unwiderstehlichen Charme. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass sie jedesmal furchtbar neugierig auf meinen Kumpel Hund sind (der aber - siehe kleine Bildergeschichte - auch hier meistens rumliegt und sich Nüsse um die Kühe kümmert):



"Ich glaub mich knutscht ein Elch" auf österreichisch schaut dann etwa so aus:


Aber damit hier keine Mißverständnisse entstehen. Nicht die Kühe waren es, die hier hinter Gittern saßen, WIR waren es. Und so wie die Kühe manchmal geschaut haben, war da sicher der Gedanke: "Wird schon einen Grund haben, warum die eingesperrt sind"....

Hier der Beweis. Zwischen diesen beiden und der oben liegenden Kuh sieht man ein wenig von der Almhütte: